Referenzen

Kommentare aus der Politik und Wirtschaft

Frank-Walter Steinmeier

Bundesaußenminister

„…ich möchte etwas schätzen, das manchmal wenig Beachtung findet: die wirtschaftliche Dynamik, die nichtdeutsche Unternehmer in unserem Land in den letzten zehn Jahren bewiesen haben… Türkische Unternehmen sind eine der tragenden Säulen unserer Wirtschaft.“

© President.gov.ua, CC BY 4.0, via Wikimedia Commons

Olaf Scholz

Oberbürgermeister von Hamburg

„Früher dachte ich, alle guten Ideen wären weg. ATİAD beweist, dass es doch nicht so ist.“

© Steffen Prößdorf, CC BY-SA 4.0, via Wikimedia Commons

Martin Schulz

Präsident des Europäischen Parlaments

„ATİAD hat sich durch Anreize und Förderungen ambitionierte und integrative Aufgaben für diejenigen gestellt, die sich selbstständig machen wollen, und davon profitieren auch Deutschland und seine Wirtschaft. ATİAD-Mitglieder sind mit ihren Leistungen wichtige, integrierte und ergänzende Elemente der deutschen und europäischen Wirtschaft.“

© Foto-AG Gymnasium Melle, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Hendrik Wüst

Ministerpräsident des Landes Nordrhein-Westfalen

„Gute Arbeitsplätze krisensicher zu machen, ist das Thema dieser Tage. Krisensichere Arbeitsplätze brauchen Energiesicherheit und attraktive Standort Bedingungen. Daran haben wir in den letzten Jahren gearbeitet. Seit dem Regierungswechsel im Jahr 2017 sind rund 400.000 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen worden.“

© Olaf Kosinsky, CC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Armin Laschet

CDU-Landeschef Nordrhein-Westfalen

„Türken sollten häufiger wichtige politische Positionen in Deutschland besetzen.“

© Raimond Spekking

Hannelore Kraft

Ministerpräsidentin von Nordrhein-Westfalen

„ATİAD hat sich durch Anreize und Förderungen ambitionierte und integrative Aufgaben für diejenigen gestellt, die sich selbstständig machen wollen, und davon profitieren auch Deutschland und seine Wirtschaft. ATİAD-Mitglieder sind mit ihren Leistungen wichtige, integrierte und ergänzende Elemente der deutschen und europäischen Wirtschaft.“

© Tim Reckmann, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons

Müfit Tarhan

CEO der Humintech GmbH und Vorstandsmitglied von ATİAD

„Unternehmertum ist ein Wertschöpfungsprozess, bei dem ein Unternehmer Chancen erkennt, indem er Chancen sieht, Risiken eingeht, Pionierarbeit leistet und wettbewerbsfähig ist. ATİAD, eine Nichtregierungsorganisation, hilft Unternehmern bei Finanzierung, Bildung, Investition, Beratung, Beschäftigung, Markt, Export, Information, Forschung und Entwicklung.“

© Humintech

Hüseyin Avni Karslıoğlu

Berliner Botschafter der Türkischen Republik

„Ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um ATİAD zu danken, das darauf abzielt, türkische Unternehmer in Deutschland zu sensibilisieren und zu informieren, indem es ein Treffen zu diesem Thema organisiert, und ich gratuliere allen, die dazu beigetragen haben.“

© Raimond Spekking

Garrelt Duin

Minister für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen

„In Deutschland lebende Türken stellen ein großes Potenzial für Unternehmensübernahmen dar! Das muss in Zukunft besser bewertet werden!“

© EnergieAgentur.NRW from Deutschland, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons

Ein Foto von Adnan Bali

Adnan Bali

Türkiye İs Bankası A.Ş. Vorstandsmitglied und Geschäftsführer
„Türken haben in Deutschland nicht nur als Arbeitnehmer, sondern auch als Unternehmer und Arbeitgeber sehr wichtige Positionen erreicht.“

Vural Öger

Geschäftsführer der V.Ö.T. Travel GmbH

„Ich rate Unternehmern, dass ohne Beharrlichkeit, Disziplin und umfassendes Fachwissen kein Erfolg zu erzielen ist, und ich rate Unternehmern, ihre Arbeit gut zu planen.“

Guntram Schneider

Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

„Die Tatsache, dass Zuwanderer ein Unternehmen gründen und einen Arbeitsplatz haben, erhöht nicht nur die Wirtschaftskraft einer Region, sondern stärkt auch die Einheit der Gesellschaft und schafft die notwendige Infrastruktur für den Aufstieg der dort arbeitenden Zuwanderer in die Gesellschaft.“

© Raimond Spekking

Karl-Josef Laumann

Minister für Arbeit, Integration und Soziales a.D. des Landes Nordrhein-Westfalen

„Jeder, der Verantwortung trägt, muss sich dafür einsetzen, dass ausländische Unternehmen mehr an der Berufsausbildung teilhaben können … Junge Menschen, die in Nordrhein-Westfalen leben, müssen unabhängig von ihrer Herkunft die Chance auf eine qualitativ hochwertige Berufsausbildung haben.“

© Olaf Kosinsky, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons